RELATIONSHIP BLOG

Verfasst von Berta Schreckeneder | Kategorien: Beziehungen in Organisationen, Beziehungen zu anderen, Beziehungen zu sich selbst

„Atemübungen vor Meetings, spezielle Führungskräfte-Trainings und Meditation nach Feierabend: Unternehmen finden Gefallen an Achtsamkeitsmethoden, die Mitarbeiter gelassener machen – und produktiver.“

Dieser Artikel „Achtsamkeit kann Sie zu einer besseren Führungskraft machen“ liefert Übungen und Denkanstöße zum Thema Achtsamkeit in der Führung.

Das fehlende Innehalten in der Führung ist aus meiner Sicht heute ein großes Problem – für die Gesellschaft als Ganzes, für die Unternehmen und die Führungskraft. Es kostet wirklich viel! Viele essenzbefreite Meetings, unnötige Gespräche … man mag es kaum zählen.

Betriebswirte und Unternehmenslenker möchten gerne Fakten – in ihrem Raum, der primär populärwissenschaftlich geprägt ist. Dass Stille und Achtsamkeit im Menschen zu konstruktiven Veränderungen führt, ist ein altes Wissen, das weder in den Religionen, noch in den heutigen Wissenschaften seinen Boden hat.

Nutzen Sie das Innehalten für sich. Sammeln Sie sich immer wieder am Tag und seien Sie täglich 5 min. still.

 

 

 

 

Foto: fotolia business man sich-sammeln.jpg

 

zurück